Im Schatten leben – kwerfeldein
400
post-template-default,single,single-post,postid-400,single-format-standard,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1.1,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-line-through,fs-menu-animation-line-through,popup-menu-text-from-top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Im Schatten leben – kwerfeldein

Im Schatten leben – Auf der Straße mit Sebastian Trägner

Obdachlose fotografieren und anschließend mit den Bildern in den sozialen Medien Likes sammeln. Oft ungefragt und sogar von schlafenden Menschen. Das sieht man leider viel zu häufig bei selbsternannten Straßenfotograf*innen. Ich war deshalb zunächst sehr skeptisch, als mir Sebastian Trägner von seinen Fotos erzählte.

 

Schnell wurde mir aber klar, dass er niemand ist, dessen Kampf gegen Ausgrenzung eine Plattitüde ist. Wenn er von den Menschen spricht, die er auf den Straßen Kölns trifft, sind da ganz viel Leidenschaft und Respekt. Er begleitet sie, hört sich ihre Geschichten an und die Fotos entstehen mehr nebenbei.

 

Ich bat ihn, für kwerfeldein einige seiner Bilder mit den dazugehörigen Geschichten zu zeigen:

 

No Comments

Post a Comment